sound-in Trigger

  • Guten morgen,


    eine kleine Frage bezüglich dem Sound-in (onPC). Wie muss ich vorgehen bzw. Was muss ich einstellen damit ein Chaser auf das ankommende Audiosignal reagiert/triggert?


    Im Sound-Konfig.-Fenster erkennt er brav die bpm's.


    Vielen Dank. ;-)


    Lg Andy

    Setup:


    Dot2 onPC
    Lenovo Y70-70 Touch + 2 externe Screens
    Bome's Midi Translator
    Akai APC Mini
    (vorher Behringer CMD LC-1)

  • So, nachdem ich nun das ganze unterm Sound zum laufen gebracht habe, habe ich noch ein seltsames "Trigger"-Problem.


    Kurze Vorgeschichte. Da ich selbst in einer Band spiele und nebenzu das Licht bediene, möchte ich eben Cue-Wechsel/Executor-Abläufe mittels Basedrum-Signal triggern. Wie gesagt, die onPC Software reagiert, aber wenn ich eine 120er BPM Base im Sound-In einspiele, erkennt das Programm nur 70BPM... Dementsprechend "träge" wirkt dann das ganze... Spiele ich z.b. nur 60-80 BPM's reagiert alles ohne Verzögerung...


    In der Cue-Edit-View habe ich auch die tollsten Trigger Time's (Alle, Bass, Med, Hoch, Snd1-Snd7) probiert. Aber nirgends empfindet die Software die 120 BPM's.


    Selbst mit der Empfindlichkeit bzw, der Lautstärke des Input-Signals habe ich etwas rumgespielt, aber alles in allem bringt dies keine Besserung.


    Hat hierzu jemand einen Tipp? Ich wäre euch eucht dankbar! :-(

    Setup:


    Dot2 onPC
    Lenovo Y70-70 Touch + 2 externe Screens
    Bome's Midi Translator
    Akai APC Mini
    (vorher Behringer CMD LC-1)

  • Hallo Tastenspezi,


    leider haben wir bei der Analyse deines Problems feststellen müssen, dass es sich hier um einen Bug handelt. Offensichtlich zählt der Beatcounter nicht richtig...


    Wir hoffen diesen Bug schnellstmöglich beheben zu können!


    Grüße,

  • Hallo Leute, bzw. MA Techsupport/Lars,


    ich habe brav die onPC (und 3d) Version 1.1.95.0 installiert, komme auch gut vorran (Midi z.b klappt wunderbar, vielen lieben dank hierfür! =) ), allerdings klappt es mit dem Sound-In Trigger nicht so ganz...


    Ganz gleich was für ein Signal ich einspiele (Base, Snare, Hihat) und ganz gleich ob ich beim Trigger "Sound" oder "BPM" auswähle, es klappt nicht. Also ich meine gar nicht. Wenn ich über Tools -> Sound Input das Monitorfenster betrachte, erkennt er zwar die Ausschläge (lt. Anleitung sollen diese noch im sichtbaren Bereich bleiben), aber der BPM Balken daneben passt sich überhaupt nicht an.


    Hat sich da nun ein weiterer Fehler eingeschlichen oder sitzt der Fehler vor dem Gerät? =)


    LG Andy

    Setup:


    Dot2 onPC
    Lenovo Y70-70 Touch + 2 externe Screens
    Bome's Midi Translator
    Akai APC Mini
    (vorher Behringer CMD LC-1)

  • Hallo Andy,


    ich habe das hier mal ausprobiert und es funktioniert eigentlich wie erwartet.
    Unser Sound Input funktioniert wie ein BPM Counter. Das heißt er macht nichts anderes als die Geschwindigkeit eines Musikstücks zu ermitteln. Hierzu wird vorrausgesetzt, dass ein Musikstück durchgängig läuft. Nach etwa 3s hat die Software dann die Geschwindigkeit ermittelt.


    Was genau erwartest du denn vom Sound Input? Ich fürchte nämlich, dass du eine Art Trigger für bestimmte Cues erwartest (bei jedem Basston wird ein Cue weiter gesprungen). Das ist es aber leider nicht. Über den Sound In wird lediglich die Geschwindigkeit ermittelt.


    Ich hoffe damit konnte ich das Thema etwas erläutern!


    Grüße,
    Lars

  • Hallo Lars,


    vielen Dank für deine Antwort.


    Vielleicht reden wir aneinander vorbei. Wenn ich in der Cue View per Rechtsklick auf "Trig" klicke und dort BPM wähle und danach
    geh ich über Tools in das Soundin Fenster und dort mein Eingangssignal und den BPM Balken beobachte, passiert im Grunde gar nix... Ich hab schnell zwei Videos gemacht.


    Das erste Video, in dem ein komplettes Stück lief (wav-Datei ca, 130 BPM):



    das zweite Video, in dem nur ein Drumsignal von 140 BPM anliegt:




    Das komische für mich ist doch, dass als ich vor dem Update ein Drumsignal von 140 BPM eingespielt habe, er nur 70BPM's erkannt hat. Aber er hat sie erkannt und schaltete somit brav meine Cues weiter... Das einzige, was ich damals als Problem meinte, war, dass er mir nur die hälfte der BPM's die reinkamen, ausgegeben hat... Hab ich vor dem Update z.b. 90BPM eingespielt, hat er diese auch als 90BPM erkannt. Nur bei Eingangssignalen, die schneller als ca. 100 BPM's waren, hat die Software das ganze halbiert... (oder war träge)


    Nur, wie oben bei den Videos gezeigt, regelt sich an dem Balken ja absolut nix.... Und das, hat er damals aber...


    Ich hoffe, du verstehst mich?


    Das was ich vom Sound Input erwarte, ist völlig korrekt, so wie du es geschrieben hast. Vor dem Update ging es aber ja genau so... ;)


    Wie gesagt, vielleicht sitzt der Fehler vor dem Gerät (ich), aber ich weiß doch, was ich gesehen habe. ;-)


    LG Andy



    +++++++Edit+++++++


    so ich habe gerade eben was ausprobiert.
    Wenn ich ein Drumsignal von 140 BPM einspiele und den Regler des BPM-Balken's auf 130 hochschiebe, erkennt er, so wie du sagst, nach 3 Sekunden die 140 BPM's. (Genau so will ich das)


    Wenn ich nun am Eingangssignal von 140 auf 150 BPM's erhöhe, erkennt er 149 bzw. 150 BPM's. Das sieht immer noch super aus.


    Wenn ich jetzt allerdings das Eingangssignal von 150 BPM auf 90 BPM reduzier, zeigt mir dann nach drei Sek. der Balken 179BPM's an. Und das ist doch komisch. Oder etwa nicht?

    Setup:


    Dot2 onPC
    Lenovo Y70-70 Touch + 2 externe Screens
    Bome's Midi Translator
    Akai APC Mini
    (vorher Behringer CMD LC-1)

    Edited 2 times, last by Tastenspezi ().

  • Hallo Andy,


    das Phänomen, dass du in deinem Post nach dem „Edit“ noch beschreibst lässt sich mathematisch begründen. Man muss dazu aber wissen, dass der Algorithmus der BPM Erkennung eine Fakturierung enthält.


    Generell kann man sagen, dass als BPM Wert immer der Wert genommen wird, der möglichst nah am eingestellten BPM Fader Wert liegt und ein ganzzahliges Vielfaches des Eingangssignals ist.


    Festgemacht an deinem Beispiel bedeutet dies folgendes: durch deine Reduzierung des Eingangssignals auf etwa 90 BPM versucht die Konsole nun einen möglichst passenden BPM Wert zu finden. Ein ganzzahliges Vielfaches von etwa 90 BPM, dass auch noch nah am aktuellen BPM Fader Wert von 150 BPM liegt, ist in diesem Fall eben etwa 180 BPM. Durch diese Approximation werden große BPM Sprünge beim Songwechsel vermieden.


    Ich hoffe damit konnte ich deine Frage nun vollständig beantworten!


    Grüße!

  • Hallo Lars,


    wäre noch schön wenn man einen Slider oder einfach nur eine Option hätte, ob bzw wie stark dieses (ich nenne es jetzt mal) Smoothing angewendet wird.

    Außerdem stellt sich mir die Frage welche Frequenzen Snd1 bis Snd7 genau abbilden?


    Grüße,

    Lars