Hilfe beim Feintuning eines Fixtures für Cameo Twinscan

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Hilfe beim Feintuning eines Fixtures für Cameo Twinscan

      Moin,

      ich habe ein Fixture für den Cameo Twinscan im 4 Channel Modus erstellt.

      Weil ich die Effekte wie Goboradrotation und Gobo Shake vernünftig einbauen wollte, habe ich mir ein andere Definition (Clay Paky Alpha Spot 300 HPE) als Richtwert genommen und nachgebaut.

      Dabei ist mir aufgefallen, dass ich die Funktionsnamen nicht mit den Sondernzeichen versehen kann, die wahrscheinlich dem Pult die genaue Funktion mitteilen.

      Bei den Funktionen stand:
      >>>

      und

      Spin 1..100%

      Wie ist es möglich, diese Funktionen zu implementieren, wenn der Fixture Builder mich die Sonderzeichen nicht schreiben lässt?

      Grüße von der Sonneninsel Usedom

      Im Anhang:
      Fixture Build
      Data Sheet
      Images
      • Cameo Twinscan.JPG

        134.42 kB, 778×814, viewed 149 times
      Files
    • auf qualifiziertere Antworten als die meine bin ich auch mal gespannt ;)

      aber...

      - hast du mal versucht das XML File mit dem Editor zu öffnen und und dort nochmal nachzuarbeiten ? ... nur eine spontane Idee, obs klappt oder Sinn macht, keine Ahnung ;)
      - ansonsten könnte ich dir nur den Tip geben, daß du dir das auch in den Function Channel einbaust und du die Presets mit dem Taschenrechner aufrufst
    • Moin zusammen,


      ich hoffe, dass was ich jetzt sage klingt qualifiziert genug! ;)


      Die Einschränkung der fehlenden Sonderzeichen im Fixture Builder ist uns bereits bekannt. Wir werden versuchen das zu verbessern!


      Aktuell gibt es nur die Möglichkeit die Sonderzeichen im XML Editor oder dem grandMA2 onPC einzufügen.

      Die Sonderzeichen wie z.B. >>> teilen dem Pult allerdings nicht die Funktion mit. Es handelt sich lediglich um den Namen des Function Sets welches du aufrufst. Die Funktion wird der Konsole über die Auswahl des Attributs und des 3D Subattributs "mitgeteilt". Somit ist es nicht zwingend notwendig die Sonderzeichen zu vergeben. Mit einem Namen wie z.B. "Spin Fast" kannst du das gleiche Ergebnis erzielen.

      Grüße,
      Lars
      Technical Support
      MA Lighting Int.
    • Hmmm.

      "Spin Fast" gibt ja noch keine Richtung an...

      Auf die Sonderzeichen an sich lege ich keinen Wert, sondern nur auf die Funktion am Pult. ;)

      Ich habe es mit den 3d Subattributen GOBO1WHEELSHAKE, GOBO1FORWARD und GOBO1REVERSE versucht, aber das akzeptiert das nicht und die Schaltflächen für Drehung bleiben ausgegraut.
      Zumal ich auch nicht wusste, wie ich den Stop Befehl, der ja genau zwischen Forward und Reverse liegt einpflegen soll.

      Habe meine geänderte Definition angehängt. :)
      Files
    • Sleipnir wrote:

      "Spin Fast" gibt ja noch keine Richtung an...
      Da hast du natürlich recht! Aber wenn du noch ein "L" für "left" und ein "R" für "right" hinzufügst passt ja alles! ;)

      Damit die Smart Dialoge der dot2 verwendet werden können musst du die richtigen Channel Functions auswählen. Dies hast du für die Gobo Shake Funktion ja schon getan. Für Gobo Spin gibt es die Channel Function "GOBO1_Spin". Wie du danach die Function Sets bezeichnest ist nicht weiter relevant für die Funktion des Dialogs. Ich habe das im angehängten Screenshot beispielhaft gemacht.

      Wichtig ist außerdem, dass du den Encoder Wert (EncFrom / EncTo) korrekt angibst. In deinem File stehen diese Werte alle auf einer Range von 0 bis 100. Das passt so nicht mit dem DMX Wert zusammen!
      Um den richtigen Encoder Wert in Prozent zu erhalten musst du einfach den bekannten DMX Wert durch 2,55 teilen.

      Ich hoffe mit den Tipps kommst du zum Ziel! :)
      Images
      • Gobo_Spin.PNG

        190.9 kB, 1,960×893, viewed 149 times
      Technical Support
      MA Lighting Int.
    • Erstmal gut zu hören, dass alles funktioniert hat! :thumbup:


      Wenn du die Werte gleich zu den DMX Werten haben willst (meiner Meinung nach der Regelfall) dann musst du durch 2,55 teilen. Die Werte für die Encoder werden in Prozent angegeben daher der Teiler 2,55.


      Wir invertieren in unserer Library zum Beispiel die Encoder Werte im Vergleich zu den DMX Werten um dafür zu sorgen, dass wenn du am Encoder drehst sich auch alle Lampen in dieselbe Richtung bewegen obwohl die unterschiedlichen Lampen andere Drehrichtungen haben. In diesem Fall ist es also sinnvoll abweichende Werte zu haben.


      Eine Automatisierung wäre sicherlich schön, ist meiner Meinung nach hier allerdings nicht sinnvoll, da es zu viele individuelle Möglichkeiten gibt.

      Grüße,
      Lars
      Technical Support
      MA Lighting Int.
    • Hallo Leute,
      dann wäre doch eine abschaltbare Automatik die beste Lösung.

      Standardmäßig sind die Encoder-Werte entsprechend den DMX-Werte und wenn man die Funktion deaktiviert kann man die Encoder-Werte frei wählen.
      Dazu müsste man im Menü vom Fixture-Maker und in der GrandMA-OnPC nur ein Häckchen implementieren und das ganze wäre bedeutend anwenderfreundlicher. Wunschliste?

      Lg Timo
    • Moin,

      Korrektur. Der Goboshake funktioniert doch nicht.

      Das Feld "Wheel Shake" im Pult ist nicht mehr ausgraut und kann angewählt werden, dabei wird die Schrift aber nicht geld wie z.B. bei den Clay Paky Spots mit denen ich das auch getestet habe.
      Das Feld an sich wird etwas heller, und lässt sich auch nicht mehr abwählen.

      Das ist an sich nicht drängend, denn die GoboShake Funktion finde ich nicht besonders wichtig, aber es geht mir hier um das Verständnis des Fixture Builders, damit ich nicht irgendwann auf Probleme stoße, wenn es denn wichtig ist.

      LG
      Files
    • Hey,

      ich habe mir deinen Fixture Type angeschaut. Das sieht alles gut aus! Bei der Kontrolle hat sich dann aber heraus gestellt, dass es einen Bug mit dem "Wheel Shake" Button gibt. Diesen werden wir versuchen so schnell wie möglich zu beheben!

      Um dennoch die Shake Funktion der Lampe nutzen zu können musst du auf den RAW / Direkt Dialog umschalten. Dort findest du die Function Sets die du angelegt hast und kannst sie direkt anwählen.
      Screenshot dazu anbei!

      Grüße,
      Lars
      Images
      • Shake.PNG

        37.06 kB, 814×527, viewed 112 times
      Technical Support
      MA Lighting Int.
    • Hey,

      ich würde wieder zu Wheel Shake kommen. Ist der Fehler wirklich in der Schaltfläche?

      Weil ich verstehe, dass die Schaltfläche als ein Schütteln eines zuvor ausgewählten Gobs funktionieren sollte, aber es definiert nicht den Gobo-Assistenten wie in Gobo1 im Fixture Builder.

      Oder er erkennt automatisch, dass bei der Auswahl von Gobo 3 - Slot 4 die Adressen 019-025 sind und wenn SHAKE eingeschaltet ist, ist die Adresse 083-089. Ich möchte nicht, welche Gobo neu zu wählen.

      Danke